Bürgergärten Hallschlag e.V.

Kontakt Bürgergärten Hallschlag e.V.
Sinap Cakar, sinapcakar(at)web.de (1. Vorsitzender)
Jeanette Pouillon, jeanette.pouillon(at)gmail.com (2. Vorsitzende)

Motivation vor Ort und die Lust auf Grün und frisches Gemüse führten die Idee der Gemeinschaftsgärten schon 2008 in den Stadtteil Hallschlag. Das Stadtteilmanagement der Sozialen Stadt – Zukunft Hallschlag hat die Initiative ergriffen und das Projekt vor Ort vorangebracht. Bald darauf eröffneten in der Nähe der Carl-Benz-Schule und des Abenteuerspielplatzes "Mauga Nescht" die interkulturellen Bürgergärten. Es wurden Parzellen abgesteckt, ein Zaun montiert, ein Bauwagen angeschafft und ein Verein gegründet.

Insgesamt gibt es 25 Parzellen, jeweils ca. 35 qm groß, einen Gemeinschaftsbereich zum Sitzen und Feiern sowie einen bunt bemalten Bauwagen, der als Geräteschuppen dient. Auf den einzelnen Parzellen pflanzt jede Familie, was ihr persönlich wichtig ist. Besucherinnen und Besucher erfreuen sich beim Blick auf das Gelände an buntem Gemüse, frischen Kräutern oder farbenprächtigen Blumen und bekommen selbst Lust auf das Gärt-nern. Im Sommer vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens eine der Familien, die eine der heiß begehrten Parzellen bekommen hat, im Garten ist, um ihre Fläche zu bewirtschaften oder die Natur zu genießen. Verständigung und Austausch von Menschen unterschiedlicher ethnischer und kultureller Herkunft ist als wichtiges Ziel der Bürgergärten in der Vereinssatzung verankert. Auch Gesundheit, Ernährung und Umwelt spielen eine wichtige Rolle. So wird darauf geachtet, nur biologische Düngemittel und biologisches Saatgut zu verwenden.

Zahlreiche Aktivitäten haben schon stattgefunden: Ein Tag der offenen Tür, Kürbisfeste, die Präsenz auf dem Stadtteilfest Hallschlag und dem internationalen Weihnachtsmarkt in Bad Cannstatt sowie Gartenschulungen durch Mitarbeiter der Volkshochschule. Die Bür-gergärten Hallschlag e.V. sind Kooperationspartner im Projekt "Natur im Hallschlag", das 2013 startete und von der Baden-Württemberg Stiftung gefördert wird (im Programm "Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft"). Im ersten Jahr der dreijährigen Projektlaufzeit geht es um Aktionen, bei denen Kinder die heimische Tier- und Pflanzenwelt entdecken – hierzu möchte der Verein unter anderem mit einem Imker zusammenarbeiten. Außerdem bietet der Verein Kindern eine Parzelle zum Bepflanzen an. Aus dem gemeinsam geernteten Gemüse soll ein leckeres Essen zubereitet werden.

Angeregt wurde das Gartenprojekt im Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt - Zukunft Hallschlag". Das Stadtteilmanagement begleitetet den Aufbau des Vereins von Beginn an und unterstützt u.a. bei Treffen und Veranstaltungen. Finanziert werden die Bürgergärten Hallschlag e.V. durch Mitgliedsbeiträge. Aber auch durch den JULA-Aktionsfonds im Rahmen des Bundesprogramms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" oder durch den Verfügungsfonds der Sozialen Stadt erhielt der Verein schon Zuschüsse. Die Bürgergärten sind über das bundesweite Netzwerk "Interkultureller Gärten" (ein Projekt der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, www.anstiftung-ertomis.de/urbane-gaerten) auch mit anderen Gemeinschaftsgärten in Deutschland verbunden.

Das von der Stadt gepachtete Vereinsgelände bildet den Auftakt des "Travertinparks", der nach einem ersten Bauabschnitt 2010 bis zum Jahr 2014 weiter umgestaltet und aufgewertet worden ist. Die Neugestaltung des Parks ist eines der wichtigsten neuen Freiraumprojekte der Landeshauptstadt Stuttgart und Teil des Landschaftsparks Neckar des Verbands Region Stuttgart. Für den Hallschlag ist der Ort ein wichtiger Naherholungsbereich.

Im Online-Fachportal Bauen.de finden Sie nützliche Tipps und Informationen sowie Fachartikel zum Thema (z.B. barrierefreie Gärten/rollstuhlgerechte Hochbeete)