Stadtteil

Stuttgart-Hallschlag

Der Hallschlag ist ein Stadtteil des ältesten und einwohnerstärksten Stuttgarter Stadtbezirkes Bad Cannstatt. Als deutlich erkennbare Einheit liegt er auf einer Anhöhe über dem Neckartal. Durch den im Osten gelegenen Schienenstrang ergibt sich eine klare Trennung zum Stadtbezirk Stuttgart-Münster. In Richtung Norden liegen die Stadtbezirke Zuffenhausen und Rot. Die Trennung zum Bezirk Stuttgart-Nord ergibt sich durch weitläufige Weinberge, den Gewerbegürtel der Löwentorstraße und die Stuttgarter Hauptverkehrsader Pragstraße (B10).

Die Geschichte des Hallschlags

Bewohnerstruktur

Im Stadtteil Hallschlag leben insgesamt 7.186 Menschen, darunter 71,9% mit Migrationshintergrund. (Vgl. Stadtbezirk Bad Cannstatt, BC: 51,5 %). Von den Bewohnerinnen und Bewohnern sind 531 Kinder unter 6 Jahren (7,4%) sowie 1044 Senioren (14,5 %) im Alter von 65 Jahren und mehr. Das Durchschnittsalter beträgt 38,8 Jahre (BC 40,8 Jahre).

Inhalt abgleichen
2500 - 300.000 Jahre v. Chr.,
Altsteinzeit
Knochenfunde und Steinwerkzeuge von Menschen sowie Reste eiszeitlicher Fauna fand man in den 1980er Jahren in den Travertinsteinbrüchen Lauster und Haas, im heutigen Travertinpark. Diese Funde sind 300.000 Jahre alt und zeugen vom "ersten Picknick Stuttgarts".
5500 - 2500 v. Chr.,
Jungsteinzeit