Das Programm

Das Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die Soziale Stadt", oder kurz "Soziale Stadt", wurde 1999 beschlossen. Neu war, dass auch soziale Verbesserungen als Ziel und Thema in ein Städtebauförderungsprogramm aufgenommen wurden. Das Programm nimmt demnach nicht nur investive – also bauliche – Maßnahmen in den Blick, sondern auch Handeln im sozialen, kulturellen und ökonomischen Bereich.
Die Mitwirkung der Menschen ist im Programm Soziale Stadt ein eigenständiges und wichtiges Ziel. Die Beteiligung der im Stadtteil lebenden und arbeitenden Menschen – von Jung bis Alt – hat eine besondere Bedeutung. Ein Schlüsselinstrument bei der Programmumsetzung ist daher das Stadtteilmanagement.

Vorbereitende Untersuchungen zur Aufnahme in das Programm Soziale Stadt wurden 2006 durchgeführt. Im Jahr 2007 wurde der Stadtteil Hallschlag in das Städtebauförderprogramm aufgenommen. Die Laufzeit der "Sozialen Stadt - Zukunft Hallschlag" endet am 30. April 2018.

Für die Umsetzung der Projektziele – für bauliche und begleitende Maßnahmen im Sanierungsgebiet – stehen Fördermittel von Bund und Land zur Verfügung. Bis 2015 wurden für das Sanierungsgebiet im Hallschlag schon knapp 12,4 Mio. Euro Fördergelder bewilligt (einschließlich Modellvorhaben). 60 Prozent davon werden von Bund und Land, 40 Prozent von der Landeshauptstadt Stuttgart bereitgestellt.

Mittelausstattung für die Städtebauförderung
Im Rahmen der Sparpläne der Bundesregierung wurden im November 2010 die Mittel für die Städtebauförderung für das Haushaltsjahr 2011 gekürzt. Davon erheblich betroffen war auch das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt (von bundesweit 95 Mio. Euro im Jahr 2010 auf 28 Mio. Euro im Jahr 2011). Darüber hinaus wurde die Förderung der "Modellvorhaben in der Sozialen Stadt" gestrichen.
Die beantragten Modellvorhaben konnten im Hallschlag dennoch mit 200 000 Euro gefördert werden. Dies ist möglich durch eine Umwidmung von bereits bewilligtem Geld aus dem Förderprogramm, das der Landeshauptstadt Stuttgart zur Verfügung steht. Die beantragten Projekte im Modellvorhaben Bildung konnten - in reduzierter Form - durchgeführt werden.

Nach den beschriebenen Kürzungen sind die Bundesmittel im Jahr 2014 von jährlich 40 Millionen Euro auf aktuell 150 Millionen Euro pro Jahr (2015) wieder aufgestockt worden.

Zum Herunterladen

Kurzbericht vorbereitende Untersuchungen Bad Cannstatt 20 - Hallschlag (PDF)